Komm zum Literatur Festival Bremen!

"Gastgeber Sprache" in Bremen Nord und umzu:

Autorenwebseiten können (Literatur-)Werbung enthalten.
Impressum / Datenschutz | medienschiff.de

Was ist ein literarisches Festival?
Logo von Gastgeber Sprache Ich lese für dich

Über Festivals

Früher dachte ich beim Stichwort ›Festival‹ nur an ein Party-Wochenende mit viel Musik, mehreren Bühnen und vorzugsweise chaotische Zeltplätze dabei.
Inzwischen bin ich schlauer. Im Unterschied zu Liedern, ist die Aufnahmefähigkeit für Texte natürlich begrenzter. Darum erstrecken sich Festivals mit Lesungen meist über mehrere Tage oder noch längere Zeiträume. Und so manches vereint unterschiedliche Lesungsräume in einem Programm. So auch ›Gastgeber Sprache‹.

Neben dem üblichen Programm, erschien zur Eröffnungsveranstaltung am 28.02.2020 erstmals auch eine Broschüre mit Texten beteiligter Autorinnen und Autoren.

Ich fühlte mich sehr geehrt, um ein Vorwort für eben diese neue Broschüre gefragt worden zu sein!
Und weil ich dafür schon schrieb, was ich hier im Web schreiben würde, überlasse ich den Rest der Erklärung dem:


Vorwort zur Festival-Broschüre

Moin, liebe Leserinnen und Leser,

neugierig haben Sie diese Broschüre geöffnet, was erwartet Sie hier?

Prospekte zum Festival
Broschüre zur Eröffnung

Ungewöhnliche Orte öffnen ihre Türen für ungewöhnliche Texte. Doch auch die Sprache selbst kann Gastgeber sein: Für ungewöhnliche Gedanken.

Diese Idee steckt hinter dem Festival ›Gastgeber Sprache‹.
Die Idee hat ihre Wurzeln in der Stadtbibliothek Vegesack. Die Bibliotheksleiterin Britta Schmedemann säte den Samen mit der Lesung ›Punkt 11‹, wöchentlich am Samstag in der Stadtbibliothek, und mit der ›Leserpromenade‹ im Vegesacker Stadtgarten. Durch diese Angebote entstand Zusammenhalt zwischen den Schreibwerkstätten, den Autorinnen und Autoren in Bremen Nord – statt der vielfach grassierenden Konkurrenz.

Nun wächst und gedeiht das gemeinsame Festival, einige Zweige ragen bereits weit über den Stadtteil hinaus.

Die kreativen Lesungs-Räume unserer Gastgeber sind womöglich nicht perfekt, aber sind es nicht gerade die un-perfekten Dinge, die Charme versprühen?

Das beste Beispiel dafür sind sicher die Kinder, so unperfekt charmant. Oder Erinnerungen an die Kindheit, von denen Sie in diesem Heft einige lesen werden. Seien Sie auch beim Lesen unser Gast: Ein gedruckter Text bietet Raum für die Bilder in Ihrem Kopf. Schön, dass Sie die Tür zu diesem Raum gefunden und aufgeblättert haben!

Was tut ein Gastgeber?

Er sorgt für eine gute Stimmung, schafft Ambiente.
Es geht nicht um Ausstattung, wie die Anzahl der Stühle, Hightech-Mikrophone oder ein hochglänzendes Buchcover. Es geht um das Gefühl, willkommen zu sein. Wahre Gastgeber schenken Gästen ein Erlebnis. Eine so angenehme Erfahrung, dass man wiederkommen will.

Mit den Geschichten von der Eröffnungsveranstaltung 2020 laden wir sie ein, wiederzukommen: Sie haben jedes Jahr die Wahl aus einer Vielzahl unterschiedlichster Lesungen, diesmal gestaltet - manchmal zusammen mit Fotografen und MusikerInnen - von 23 Autorinnen oder 17 Autoren!

Das sind keine teuer honorierten, angereisten Schriftsteller, die man vom Fernsehen und anderen Bremer Festivals kennt. Sie können sie nicht nur bei Lesungen treffen, sondern auch Samstags auf dem Blumenmarkt.
Menschenskinder – wie du und ich.

Großzügigkeit ist ebenfalls ein Merkmal von Gastgebern. Wussten Sie, dass bei den meisten Lesungen der Eintritt frei ist?

Gute Gastgeber sind quasi unsichtbar, damit wir die Zeit ungestört genießen können.
Sprache ist unsichtbar. Aber nicht unhörbar!

Wir lassen uns hören. Und in dieser Broschüre sind wir auch zu lesen, denn, wie Heide-Marie Voigt sagt:
»In Zeiten, wo sich alles sehr schnell ändert, brauchen wir Menschen, die das Denken nicht den Zug-Pferden überlassen. Oder den Politikern, Wissenschaftlern, Moderatoren, Journalisten, Werbe-Fachleuten oder – Horror – der KI, der Künstlichen Intelligenz.«
Darum engagiert sie sich für das Festival, gemeinsam mit Herrn Renz, dem Nachfolger von Frau Schmedemann, der Dreh- und Angelpunkt dieses Gemeinschaftsprojekts ist.

Autorin bei Festival-Lesung
Autorin liest im Nunatak, Blumenthal

Die Teilnahme steht jedem offen: Seien Sie willkommen, bei Gastgeber Sprache 2021 – oder später – selbst mit eigenen Texten mitzumachen.

Echte Gastgeber haben ein Gefühl dafür, wann es ›genug‹ ist.
Für ›Gastgeber Sprache 2020‹ ist der Zeitraum vom 28.02. bis Ostern genug.
Und für Sie, liebe Gäste, habe ich jetzt fast genug Vorgeplänkel getippt!

Kommen wir zum Thema: ›Menschenskinder‹.

Die eigene Kindheit ist endgültig. Endgültig vorbei: für unsere Autoren – so wie für die Meisten von Ihnen. Aber sie machte uns zu den Erwachsenen, die wir nun sind. Und dadurch ist sie nie vorbei. Keine Kindheit ist perfekt. Sonst würde sie uns auch nicht prägen, und unsere Autoren hätten nichts zu erzählen. Doch das haben sie. Jedes Umblättern öffnet eine ganz andere Tür.

Jetzt also ›Kopf frei‹ – für den Charme der un-perfekten Dinge!

Gute Gedankenreise wünscht Ihnen: Rega Kerner


Aktuelles Programm & Rückschauen

Festivalprogramme Gastgeber Sprache


Gastgeber Sprache 2023:

Geplant im Mai 2023. Programm liegt (noch) nicht vor.


Rückschauen:

Lesung für die Ukraine

Außer der Reihe - aber organisiert mit Autoren aus dem Umfeld von Gastgeber Sprache:

14.3.2022, Texte zu Krieg und Flucht. Musik: Badran & Zagros Bari. Geschichten und Gedichte vorgetragen von: Jochen Windheuser, Ernst Günther Weber, Egbert Heiß, Anne Achner, Gerhard Koopmann, Eva Hütter, Salim M. Ali, Ines Allerheiligen, Ursula Pickener, Martin Mader (liest Guy de Maupassant), Rega Kerner.
Die Ticketerlöse gingen an "Ärzte ohne Grenzen", die in der Ukraine sowie ankommenden Flüchtlingen helfen.
Wir danken allen Gästen für das zahlreiche Erscheinen und die vielen zusätzlichen Spenden! Aufgrund der Nachfrage wurde der Lesungsort kurzfristig von der Buchhandlung Otto & Sohn verlegt in die Stadtkirche Bremen - Vegesack

Gastgeber Sprache 2022

In 2022 fand das Festival nicht in der gewohnten Form statt, das Konzept wurde neu besprochen und für mehr Planungssicherheit auf Mai 2023 datiert.


Gastgeber Sprache 2021 - mal anders.

Wie denn "anders"?
Coronabedingt entfiel die Unterstützung der StaBi diesmal und wir beschränkten uns auf gemeinsame, tagesfüllende Lesungstermine an drei Mai-Wochenenden. Jedes Wochenende hatte ein Dachthema.

Die im: Programm Gastgeber Sprache 2021 ausführlich beschriebenen Termine mussten zudem vom Mai in den Herbst verschoben werden. Sie fanden statt wie folgt:

Zu den Hintergründen des besonderen Formats 2021: Interview "Wir wollen nicht länger warten" im Weser Kurier mit der Organisatorin Heide-Marie Voigt.


Das Programm von Gastgeber Sprache 2020 - Menschenskinder
konnte wegen des Pandemiebeginns nach einer erfolgreichen Eröffnungsveranstaltung leider nicht mehr komplett stattfinden. Die Rückschau lohnt trotzdem, ebenso wie auf das
Programm Gastgeber Sprache 2019 - Ich lese für dich.

Welche Literatur-Festivals gibt es in Bremen und umzu?

Es gibt einige Festivals und Literatur-Events bei uns an Weser!

Kultur wird in der kleinen Hansestadt großgeschrieben. Ich arbeite ständig an Vernetzung, habe aber noch lange nicht alles im Blick. Diese Aufstellung wird also künftig gewiss ergänzt … (Insbesondere, wenn Bremen sich für das Jahr 2023 als „City of Literature“ bewirbt.)

Zu wenig? Oder Bremen ist zu weit weg?
Hier gibt es noch viel mehr: Buchmessen & Festivals in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Kleiner Vorgeschmack gefällig?

Dann steche literarisch in See mit meinem Beitrag zur Eröffnungsveranstaltung 2019: Die Ruhe vor dem Buch-Sturm

 

Das Leben ist bunter als der eigene Horizont …

Schiffspost und Buchnews

Bleib auf dem Laufenden:

Für Leseratten, Landratten und Wasserratten. Erscheint selten & natürlich gratis!

Ein Buch ist ein Schiff.
Es nimmt dich schützend auf und entführt in andere Welten. Dein Herzschlag ist der Motor, dein Lächeln der Treibstoff.

Fährst du mit mir?



Einfacher Energie sparen zu Hause

Einfach Energie sparen für jeden Haushalt:

»Frieren für den Frieden? Nee, das geht besser!«

Simple bis erstaunliche Kniffe und Tricks ohne teure Anschaffungen und ohne Verzicht:
"Einfacher Energie sparen zu Hause". Mach mit!

TIPP für alle Lese- Land- und Wasserratten:

Aktuelles von medienschiff.de, nur ca. 2-4x im Jahr - natürlich gratis, amüsant & vielschichtig: Nicht verpassen!

Alte Schiffsmotoren
schlucken Diesel …

… und mein Kreativmotor schluckt Kaffee.

Hat dir diese Webseite gefallen? (Oder meine Bücher, Projekte und was ich sonst so anstelle?) Dann freu ich mich riesig, wenn du meine Arbeit unterstützen magst!

Wie? Ganz einfach:
Hol dir eines meiner Bücher oder NEU:

Buy Me a Coffee at ko-fi.com

medienschiff.de Startseite | Impressum/Datenschutz